Xanten, Wesel, Zollverein

Geschichte triff Industriekultur

Im April 2019 machen wir eine kleine Tour an den Niederrhein. Xanten sollte zunächst das erste Reiseziel sein. Dort gibt es einen schönen Stellplatz im Grünen am Fürstenberg inkl. Wellnessoase. Die Wellnessoase war leider komplett ausgebucht, so machen wir uns auf den Weg und besuchen das LVR Römermuseum und bummeln in der Stadt. Diesmal haben wir die Fahrräder mit und so sind die Wege nicht beschwerlich.

LVR Römermuseum

Im Römermuseum und auch im Freilichtmuseum gib’s ne Menge zu sehen. Eine komplette Römerstadt stand hier. Das Kolosseum wurde teilweise wieder aufgebaut, Häuser wurden ausgegraben und hergerichtet und die Fundamente der römischen Badekultur in einem Badeanstalt für knapp 10.000 Leute ist zu bestauen.

Abends erkennen wir dass unsere Heizung streikt. Fehler E121H. Mehrere Startversuche bringen hier keinen Erfolg. Eine schnelle Recherche zeigt, dass es einen Truma Spezialisten im nicht weit entferneten Wesel gibt. So kommen wir nach Wesel.

Das Heizungsproblem

Da wir glauben, dass es sich um den allgemein bekannten Fehler der Glühkerze in der Trum D Combi (Diesel) handelt, versuche ich gar nicht erst da selber zu werken. Eine Stunde vor unserem Termin sind wir vor Ort und wir fangen an das Bett auszubauen, damit man überhaupt von oben an die Heizung kommt. Gestaltet sich doch schwieriger als gedacht, der ganze Lattenrostrahmen muss zerlegt und eine große Platte entfernt werden. Dann kan der Fehler ausgelesen werden und lässt auf die Dieselpumpe schließen. Schnell ist klar, dass es sich hier um einen Folgeschaden aus Island handelt – total korridiert das Ding. Selbst die Pumpe in ca. 1m Höhe war ja auf Island mindestens ein mal unter Wasser gewesen und hat dann so langsam vor sich hin gerostet. Werde mal testen ob einen einfache Reinigung reicht.
Der Spezialist hat auch eine Ersatpumpe zur Hand, der Einbau schnell geschehen und dann kann auch das Bett wieder eingebaut werden. Insgesamt 3h Aufwand, wovon der Spezialist aber am wenigsten Arbeit hatte. So ist dann auch die Rechnung für kanpp 150 EUR im Rahmen. Als Werkstatt wirklich zu empfehlen – ich glaube da lassen wir uns auch das noch nötige Höhenkit für die Heizung nachrüsten:

Mobiler Caravan Service Ulrich Hormann
Rudolf-Diesel Straße 58-60
46485 Wesel
Tel: 0 28 1 – 206 922 6

der Übeltäter – die Dieselpumpe

Abends besuchen wir dann den Spa Bereich im Hotel Tannenhäuschen, sauniern, schwimmen und lassen es uns gut gehen. Wir übernachten einfach auf dem Parkplatz, da es nach Ausnutzung der Abendkarte doch schon recht spät ist. War dort auch kein Problem, ziemlich ruhig da.

Am nächsten Tag fahren wir weiter Richtung Gelsenkirchen und besuchen die Zeche Zollverein. Vom Stellplatz am Revierpark (Nienhausen) sind es mit dem Fahrrad 3km über einen Trassenweg zur Zeche.
Wir buchen eine geführte Tour durch den Bereich der Kohleförderung an Schacht 12, dem modernsten Schacht Europas, der in den 80ern schon stillgelegt wurde und täglich 12.000 to Kohle förderte (unglaublich). Auch das eigentliche Ruhrmuseum schauen wir uns an.


Zeche Zollverein ist sicherlich für jeden sehenswert, oft finden auch kulturelle Veranstaltung statt.

https://www.zollverein.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.