Der Magirus 80-16 – Schweizer Feuerwehr – Schlauchwagen

Nov 2016

Ehemals von der Schweizer Feuerwehr angeschafft und in 30 Jahren dann gerade mal eingefahren (23000km) wurde dieses Fahrzeug dann in Deutschland mit H-Abnahme zugelassen.

Schon bei der Erstbesichtigung war uns klar, dass es sich hier um ein besonderes Fahrzeug handelt. Zustand wie Neu, alles funktional -sogar das TatüTatTa, die Leuchten und vor allem der Motor trocken und die Karosserie in Bestzustand – kein Fitzel Rost, das Führerhaus wie Neu, ebenso die Polster. Alle Einbauten noch vorhanden – zzgl. einer Magirus Deutz Jacke, einem Magirus Deutz Stofftier und einem kleinen Grisu.
Das alles angetrieben vom Deutz 6.1 Liter luftgekühltem Motor mit Turbo.


Probefahrt war dann auch mehr als ok, lediglich die Batterien ein wenig schwächlich.

Was uns nicht aufgefallen ist, der dokumentierte Radstand eines 80-16 beträgt 3.20m. Dieses Modell hat aber lediglich 2.90 Meter.
Hoffentlich bereitet und das später keine Probleme mit dem Überhang hinten.

Was uns besonders gefallen hat:

kurzes Fahrzeug
starker Motor
Einzelradbereifung
Höchstgeschwindigkeit 95 km/h
moderater Spritverbrauch
Sperren quer und längs
super Zustand
Aufbau schon auf federgelagertem Zwischenrahmen, der sicherlich weiter verwendet werden kann.
kippbares Fahrerhaus

Entscheidung zum Kauf

Nach der obligatorischen „Nacht drüber schlafen“am nächsten Tag die Entscheidung, Verhandlungen und Terminabsprache zur Abholung.
Heimfahrt von ca.250km war dann die erste Bewährungsprobe – hat er mit Bravour bestanden.
Kaufdatum war in etwa Nov. 2016.

Preislich lag er sicherlich im oberen Bereich, aber am Ende muss ja jeder selbst entscheiden was er bereit ist zu zahlen.

Zur Kostenkalkulation konnten wir berücksichtigen:
Sprengrinfelgen und Einzelradbereifung schon vorhanden – Einsparungen sicherlich 4000 EUR
Zwichenrahmen schon vorhanden – Einsparungen sicherlich 3500 EUR
Keine großer RestaurationsAufwand am Fahrgestell
H-Abnahme schon vorhanden (ist ja ggf. schwiering bei solchen Fahrzeugen)

Die Eintragung lautet übrigens auf SoKfZ (Sonstiges KfZ) Bautrupptransporter.
Schöner wäre natürlich eine spätere Abnahme als Wohnmobil, ich denke aber da können wir für immer mit leben.

Daten zum Iveco Magirus Deutz 80-16

Erstzulassung: 06.02.1986
Kilometerstand bei Kauf: 26500 km
Typ: Iveco Magirus 80-16 AW SO.KFZ Bautruppwagen
Oltimer
Hubraum: 6086 cm³
Leistung: 118kw=160PS bei 2650U/min
Höchstgeschwindigkeit: 95km/h
Reifen: 10R20 146K auf Stahlfelgen (Sprengring) – wahrscheinlich mit Schlauch
Leergewicht: 5760 kg
zul. Gesamtgwicht: 7500 kg
Länge: 5,67m
Breite: 2,45m
Höhe: 3,10m
eingetragene Sitzplätze: 3

keine eingetragende Anhängerlast

 

4 Gedanken zu „Der Magirus 80-16 – Schweizer Feuerwehr – Schlauchwagen“

  1. Hallo

    Ich habe einen ähnlichen Iveco in der Schweiz gekauft. Mit was für Kennzeichen seid Ihr aus der Schweiz nach Deutschland gefahren? Waren Zölle / MwSt bei der Einfuhr in Deutschland zu entrichten?

    Gruss
    Liviu

    1. Hallo Liviu, nun bin ich auch seit gestern Besitzer einer Schweizer Feuerwehr Magirus 160 M8 FAL.
      Mit Mannschaftskabine im Aufbau, bin ich besonders froh drum.
      Steht noch in der Schweiz nicht weit von Basel/Rheinfelden. Ca. Mitte Juni muss ich das Fahrzeug holen.
      Wie hast Du das in Deinem Fall angestellt?
      Gruss, Plamen

    2. Wie ist dein Import gelaufen ?
      Wir haben damals eine Zollagentur beauftragt. Wenn du an weiteren Infos und Austausch interessiert bist melde dich mal. Bei

      B o e s l e r bei gmx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.