Meilenstein – Test Offroadfähigkeiten – bestanden

Am Wochende vom 02.02.18 -04.02.18 waren wir im Offroad Park Langenaltheim im Altmühltal.
Angereist am Freitag , Offroad Training am Samstag, Sauna und Relaxen am Samstag Abend, Heimreise am Sonntag.
Tolles Wochenende, Super Training (Dank an Roger)

durchgeführt wurde:

  • Theorie in Fahrzeugtechnik und Offroadfahren allgemein (Allrad, Differentiale, Sperren, Böschungswinkel, Rampenwinkel, Wasserdurchfarten etc. etc,)
  • Fahrzeugbetrachtung technischer Art (hier wurde „bemängelt“, dass der Tank einen Unterfahrschutz benötigt – Recht hat er – der Roger)
  • Einsatz der Untersetzung und der vorhandenen Sperren
  • Schräglage abschätzen und fahren
  • Wasserdurchfahrten
  • Verschränkungen fahren
  • Bergauf – und  Abfahrten
  • Abrollen am Berg mit Anlasser im Rückwärtsgang -(nachdem man abgewürgt hatte, was ja durchaus passieren kann)

 

Es zeigt sich, dass ein Magirus 80-16 durchaus Vor- als auch Nachteile im Gelände hat. Vorteil ist sicherlich der kurze Radstand und die ausreichende Motorrisierung. Nachteil ist die eher kleine Bereifung und Profilart. (wirkliche Motsche Steigungen konnten wir nicht bewältigen)
Einem KAT konnten wir aber durchaus hinterherfahren.
Waren selbst überrascht (und ganz schön happy), welche Steigungen so möglich sind.

Janine hat viele Videos gemacht, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.
Die Videos wurden direkt auf dem iPhone mit der App IMOVIE erstellt und bearbeitet (geschnitten)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/OzLCDgbia5c

Trotz der wahnsinnigen Kofferbewegungen ist alles heil geblieben.
Schäden die nach diesem Tag festgestellt wurden:

  • Vom Kaffeevollautomaten ist der Deckel abgefallen, so dass Kaffeebohnen im Schrank lagen
  • Ein Nebelscheinwerfer ist gebrochen, da wir zu tief „eingetaucht“ sind (konnte man auch hören) – zu tief eingetaucht stimmt aber gar nicht, die hängen einfach viel zu tief 🙂

besser hätte es nicht laufen können . . .

Nachtrag – Betrachtung der Kofferlagerung:
Hatten ein wenig Sorgen, dass der Koffer vielleicht zu weich gelagert ist.
Nach einem Forumseintrag bekamen wir aber Videos von anderen Fahrzeugen, bei denen die Neigung des Koffers noch viel extremer ist.
Daher haben wir mal Bilder aus dem Video entnommen.


Verschränkung nur im Fahrzeugrahmen

 
Koffer hebt sich hier aus den Federn

 

Der Fahrzeugrahmen kann sich bei solchen Unebenheiten und Löchern in sich verwinden. Dies aber erst dann, wenn die Fahrzeugfederung am Anschlag ist.
Wäre der Koffer vorne und hinten feste am Fahrzeugrahmen angeschraubt, dann könnte durch die Federung nur so viel ausgeglichen werden, wie die Federung an Federweg zulässt.
Demnach würde ab einem bestimmten Punkt ein Rad entlastet werden.
Das sieht man of bei PKW’s im Gelände – ein Rad – meist hinten – ist dann angehoben in der Luft. Ein nicht stabiler Koffer (z.b. Wohnwagen als Kabine) würde sich einfach zerlegen. Und – ist der Koffer stabil genug, würde sich ohne Federlagerung der Fahrzeugrahmen nicht verwinden können.
Da dies der Geländefähigkeit nicht zuträglich ist (alle Räder sollten ja Kontakt zur Erde haben), muss der Koffer in irgend einer Weise federnd gelagert werden, damit der Fahrzeugrahmen sich weiter verwinden kann.

Unser Koffer ist hinten starr mit dem Fahrzeugrahmen verbunden.
Vorne hat er eine Federung die ca. 12cm Federweg zulässt.

Da der Koffer hinten ein Festlager am Fahrzeugrahmen hat, wird der Koffer  gezwungen sich mit dem Fahrzeugrahmen im hinteren Bereich zu bewegen. Weil der Koffer sehr starr ist will er den Fahrzeugrahmen dann gerade halten. Damit das nicht passiert sind halt vorne die Federn, wo der Koffer dann auf einer Seite abheben kann. Dadurch kann sich der Fahrzeugrahmen dann weiter verschränken und alle Räder bleiben auf dem Boden.

 

Ein Gedanke zu „Meilenstein – Test Offroadfähigkeiten – bestanden“

  1. Hey Ihr Maggis
    schöner Film!! Das sieht doch alles ganz gut aus-und ich weiss aus eigener Erfahrung dass es sich in Echt noch viel spannender anfühlt als es ein Film aufzeigt, da ist dann doch etwas Adrenalin im Umlauf!
    Würde aber mal sagen: ein voller Erfolg. Glückwunsch!
    Gruß
    Andi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.