ISLAND 2018 – Campingplätze

Autor: MS

Datum: 02.09.18

Camping auf Island

Freies Stehen (also nächtigen) mit Wohnmobilen ist auf Island nun überall gesetztlich verboten. Trotzdem wird es an vielen Stellen – weitab von Campinplätzen oft toleriert. Das Campen für Wanderer mit einem Zelt ist nur bei Abstand von einer Stunde zu Campingplätzen erlaubt. Nicht aber in Naturschutzgebieten. Es steht eine Fülle von Campingplätzen zur Verfügung – im Hochland aber eher spärlich – da sind die Campgrounds meist bei den Ranger-Hütten angesiedelt. Teilweise gibt es dort in den Hütten dann auch Schlafplätze zu mieten. (ab 50 EUR pro Person)
Mit der Campingcard für ca. 150 EUR kann auf mehr als 40 Campingplätzen 28x mit zwei Erwachsenen und 2 Kindern übernachtet werden. Und dies dann immer bei Zahlung der Steuern – in unserem Fall dann immer 2 Personen für zusammen 330 Kronen = ca. 2,70 EUR. Da muss man es nicht riskieren nachts weggescheucht zu werden oder gar eine Strafe zu zahlen.

Wir haben mittlerweile viele Reisende kennengelernt, die fast nur frei stehen, aber hin und wieder für Dusche, Waschmaschine etc. einen Campingplatz ansteuern.

Die Campingplätze sind meist einfach ausgestattet. Wiese, fast immer Strom, Schotterflächen, Toiletten. Nicht immer mit warmen Wasser und auch nicht immer mit Dusche. Viele haben einen waremn Aufenthaltsraum in dem auch gekocht werden kann mit Stromanschlüssen und WLAN. Andere wiederum haben ein angeschlossenes Cafe oder Restaurant.

Je weiter man sich von den Hauptverkehrsrouten entfernt desto einfacher meist die Ausstattung. Eine gute Übersicht der vorhandenen Infrastruktur erhält man zusammen mit der CampingCard – da sind dann alle Plätze mit kurzer Beschreibung und Karte erläutert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.