ISLAND 2018 – illegales Offroad fahren

Seit dem Jahr 2013 gibts aufgrund zu vieler Idioten ein richtiges Gesetz, welches illegales Offroad fahren und auch das freie Campen unter Strafe stellt. Bei unserer Anreise war es dann auch so, dass schon auf der Fähre eine Dokumet wie dieses unten gereicht wurde.

Demnach darf auch nicht auf schmalen Straßen auf das Gelände neben dem Track ausgewichen werden – entgegen anderslautender Meldungen sollte das auch überall möglich sein – so zumidestens unsere Erfahrungen.

Die Strafen sind wohl enorm, man berichtet von bis zu 5000 EUR, dem Entzug der Fahrerlaubniss auf Island und dem Einzug des Fahrzeugs – zurückführen muss es dann ein anderer Fahrer. Den kann man dann ja einfliegen lassen. Zudem werden verdächtige Fahrzeuge wohl auch mit Drohnen beäugt und dann später mal geschmeidig aufs Polizeirevier gebeten. Erst recht sollte man nicht öffentlich posten – Internet gibts hier auch auf Island.

Auch wenn das alles früher eher toleriert wurde – die Natur hier auf Island zeigt auch 20 Jahre nach solchen Fahrmanövern immer noch alle Spuren – und benötigt wohl wieder 2000 Jahre um sich zu regenerieren.

Wir alles sollten diese grandiose Natur hier respektieren.

SAVE THE NATURE

Zudem würdet ihr zu Hause ja auch nicht über jeden Acker fahren.
Jeder Landwirt würde Euch hier direkt einen Flurschaden in Rechnung stellen – und  . . . Recht hat er.

An fast allen Parkplätzen – oder auch Plätzen die – augfrund der grandiosen Lage – früher zum freien Campen genutzt wurden – stehen nun auch Schilder mit dem Campingverbotszeichen. Auch wenn man immer noch Plätze findet an denen diese Schilder nicht stehen, ist es trotzdem verboten.
Die Anzahl der Campingplätze hat zugenommern und es sollte auch immer möglich sein einen rechtzeitig (bis nachts 3 Uhr ???) zu erreichen.

Auch im Hochland ist das so ! Auch hier ist freies Camping nicht erlaubt !
Wir haben uns eigenständig bei Rangern im Hochland erkundigt.

Preise für Campingplätze sollte man einkalkulieren – nach unserer Erfahrung müssen so ca. 12…18 EUR je Person berappt werden – unabanhängig von der Fahrzeuggröße.

Hilfreich hinsichtlich Kosten ist ggf. die Campingcard Island, die aber nicht auf jedem Campingplatz akzeptiert wird.

Auf der Rückreise werden wir mal ein paar Reisende befragen, wie diese damit umgegangen sind und hier weiter berichten – wir jedenfalls haben für uns entschieden:

Save the Nature – Stay on Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.